Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters 29.11.–1.12.19 in Freiburg

07.12.2019

Zwei Deutsche Meistertitel und 3 Vereinsrekorde für Kati Maaß

Bei den zehnten Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters im Schwimmen, die vom 29.11. – 1.12.2019 in Freiburg ausgetragen wurden, gab es für Kati Maaß vom Schwimmclub Stadthagen einen Medaillenregen. An den Meisterschaften nahmen insgesamt 925 Aktive aus 234 Vereinen mit 3222 Einzelstarts und 329 Staffelstarts teil.

Kati Maaß ging in ihrer Altersklasse (AK45) in 8 Wettkämpfen an den Start und konnte sich dabei zwei Titel als Deutsche Meisterin über 200m Freistil in einer Zeit von 2:18,33min und über 100m Schmetterling in einer Zeit von 1:09,33 min sichern. Gleichzeitig stellte sie damit zwei neue Vereinsrekorde auf. Vier Silbermedaillen über 100m Lagen, 50m Schmetterling, 50m Brust und 50m Freistil, sowie eine Bronzemedaille über 50m Rücken erkämpfte sie sich ausserdem. Die Silberzeit von 0:28,23min über 50m Freistil ist ebenfalls ein neuer Vereinsrekord. Ihren Vorjahrestitel über 100m Freistil konnte sie jedoch nicht verteidigen und musste sich auf Platz 4 der starken Konkurrenz geschlagen geben.

Mit ihren Starts über 100m Lagen und den 50m Strecken in allen vier Schwimmlagen stellte sich die Schwimmerin vom SC- Stadthagen auch in der Wertung „Kleiner Mehrkampf“ der Konkurrenz und konnte sich mit 4105 Punkten auch hier die Silbermedaille sichern.

 

 

Foto: Die gesammelten Medallien

Fotoserien zu der Meldung


10.Deutsch.Kurzbahnmeisterschaft der Masters Freiburg 29.11.-01.12.2019 (07.12.2019)

  1. Siegerehrung 100m Schmett li Gold für Kati Maaß (SC Stadthagen), re Bronze für Elena Borras-Gonzalez(SG Stadtwerke München), Zweitplazierte Chris Wiegand fehlt

  2. Siegerehrung 200m Freistil li Silber Dascha Haan (SG Glems), mi Gold Kati Maaß (SC Stadthagen), re Bronze Daliah Kiefer-Grzan (SC Villingen)

  3. Medaillensammlung: 2 Gold, 5 Silber incl. Mehrkampf und 1 Bronze